Ist die Klimaunion ein Trojanisches Pferd innerhalb der CDU?
Strößenreuther: Nein. Wir sind ein Thinktank und eine kostenlose Beratungs- und Trainingseinheit für Armin Laschet und andere Spitzenpolitiker. Wir hatten inzwischen fünf, sechs Termine mit Friedrich Merz zum Thema Klima- und Energiepolitik und haben den Eindruck, dass hier kräftig dazugelernt wurde, was Faktenwissen und Zusammenhänge angeht. Wir haben Workshops mit Strategieberatern und Geschäftsführern aus dem Bereich erneuerbare Energien veranstaltet, in denen herauskam, dass man Wind- und Solarstrom heute ab drei Cent die Kilowattstunde erzeugen kann. Kohlestrom kostet dagegen acht oder neun Cent und Atomstrom weit über 20. Die Botschaft war, dass man den Energiemarkt so entfesseln muss, dass sich Millionen Hausbesitzer eine Solaranlage aufs Dach schrauben wollen – was im Übrigen keine Steuergelder kostet. Unser Argumentationshilfe hat inzwischen Einzug in die Partei gefunden. Das Präsidium hat Ende August in einem Papier den „Turbo der Erneuerbaren“ gezündet. Das war für uns in der Klimaunion ein Erfolg, den wir in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet hätten. Wir haben die Union in nur fünf Monaten geknackt.

Wirklich? Das sehen Energieexperten anders. Claudia Kemfert nennt die Klimaunion „eine Strömung unter vielen“ in der CDU, Volker Quaschning sieht „Lichtjahre“ zwischen dem Turbo und dem Positionspapier der Klimaunion.
Strößenreuther: Die Lichtjahre beziehen sich vor allem darauf, dass konkrete Zahlen zum Zubau der Erneuerbaren in dem „Turbo“-Papier fehlen. Das ist bei SPD und FDP aber auch nicht anders, und die Pläne der Grünen von 20 Gigawatt pro Jahr für die nächste Legislaturperiode und 30 Gigawatt im Anschluss reichen bei Weitem nicht für Paris. Was die CDU von uns übernommen hat, ist das geschickte Design des Energiemarkts, das dazu führen wird, die nötige Dynamik auszulösen. Ob wir damit nun 50 oder 100 Gigawattstunden hinkriegen, wissen wir jetzt nicht, aber ich bin mir sicher, dass wir mit dieser guten Regulatorik den nötigen Schwung bekommen. In dem Punkt sind übrigens die Positionen von CDU, FDP und Grünen mittlerweile sehr ähnlich.

Lorem ipsum dolor sit amet

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Ist die Klimaunion ein Trojanisches Pferd innerhalb der CDU?
Strößenreuther: Nein. Wir sind ein Thinktank und eine kostenlose Beratungs- und Trainingseinheit für Armin Laschet und andere Spitzenpolitiker. Wir hatten inzwischen fünf, sechs Termine mit Friedrich Merz zum Thema Klima- und Energiepolitik und haben den Eindruck, dass hier kräftig dazugelernt wurde, was Faktenwissen und Zusammenhänge angeht. Wir haben Workshops mit Strategieberatern und Geschäftsführern aus dem Bereich erneuerbare Energien veranstaltet, in denen herauskam, dass man Wind- und Solarstrom heute ab drei Cent die Kilowattstunde erzeugen kann. Kohlestrom kostet dagegen acht oder neun Cent und Atomstrom weit über 20. Die Botschaft war, dass man den Energiemarkt so entfesseln muss, dass sich Millionen Hausbesitzer eine Solaranlage aufs Dach schrauben wollen – was im Übrigen keine Steuergelder kostet. Unser Argumentationshilfe hat inzwischen Einzug in die Partei gefunden. Das Präsidium hat Ende August in einem Papier den „Turbo der Erneuerbaren“ gezündet. Das war für uns in der Klimaunion ein Erfolg, den wir in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet hätten. Wir haben die Union in nur fünf Monaten geknackt.

Wirklich? Das sehen Energieexperten anders. Claudia Kemfert nennt die Klimaunion „eine Strömung unter vielen“ in der CDU, Volker Quaschning sieht „Lichtjahre“ zwischen dem Turbo und dem Positionspapier der Klimaunion.
Strößenreuther: Die Lichtjahre beziehen sich vor allem darauf, dass konkrete Zahlen zum Zubau der Erneuerbaren in dem „Turbo“-Papier fehlen. Das ist bei SPD und FDP aber auch nicht anders, und die Pläne der Grünen von 20 Gigawatt pro Jahr für die nächste Legislaturperiode und 30 Gigawatt im Anschluss reichen bei Weitem nicht für Paris. Was die CDU von uns übernommen hat, ist das geschickte Design des Energiemarkts, das dazu führen wird, die nötige Dynamik auszulösen. Ob wir damit nun 50 oder 100 Gigawattstunden hinkriegen, wissen wir jetzt nicht, aber ich bin mir sicher, dass wir mit dieser guten Regulatorik den nötigen Schwung bekommen. In dem Punkt sind übrigens die Positionen von CDU, FDP und Grünen mittlerweile sehr ähnlich.

Lorem ipsum dolor sit amet

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Ist die Klimaunion ein Trojanisches Pferd innerhalb der CDU?
Strößenreuther: Nein. Wir sind ein Thinktank und eine kostenlose Beratungs- und Trainingseinheit für Armin Laschet und andere Spitzenpolitiker. Wir hatten inzwischen fünf, sechs Termine mit Friedrich Merz zum Thema Klima- und Energiepolitik und haben den Eindruck, dass hier kräftig dazugelernt wurde, was Faktenwissen und Zusammenhänge angeht. Wir haben Workshops mit Strategieberatern und Geschäftsführern aus dem Bereich erneuerbare Energien veranstaltet, in denen herauskam, dass man Wind- und Solarstrom heute ab drei Cent die Kilowattstunde erzeugen kann. Kohlestrom kostet dagegen acht oder neun Cent und Atomstrom weit über 20. Die Botschaft war, dass man den Energiemarkt so entfesseln muss, dass sich Millionen Hausbesitzer eine Solaranlage aufs Dach schrauben wollen – was im Übrigen keine Steuergelder kostet. Unser Argumentationshilfe hat inzwischen Einzug in die Partei gefunden. Das Präsidium hat Ende August in einem Papier den „Turbo der Erneuerbaren“ gezündet. Das war für uns in der Klimaunion ein Erfolg, den wir in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet hätten. Wir haben die Union in nur fünf Monaten geknackt.

Wirklich? Das sehen Energieexperten anders. Claudia Kemfert nennt die Klimaunion „eine Strömung unter vielen“ in der CDU, Volker Quaschning sieht „Lichtjahre“ zwischen dem Turbo und dem Positionspapier der Klimaunion.
Strößenreuther: Die Lichtjahre beziehen sich vor allem darauf, dass konkrete Zahlen zum Zubau der Erneuerbaren in dem „Turbo“-Papier fehlen. Das ist bei SPD und FDP aber auch nicht anders, und die Pläne der Grünen von 20 Gigawatt pro Jahr für die nächste Legislaturperiode und 30 Gigawatt im Anschluss reichen bei Weitem nicht für Paris. Was die CDU von uns übernommen hat, ist das geschickte Design des Energiemarkts, das dazu führen wird, die nötige Dynamik auszulösen. Ob wir damit nun 50 oder 100 Gigawattstunden hinkriegen, wissen wir jetzt nicht, aber ich bin mir sicher, dass wir mit dieser guten Regulatorik den nötigen Schwung bekommen. In dem Punkt sind übrigens die Positionen von CDU, FDP und Grünen mittlerweile sehr ähnlich.

Go Top