EnergieWinde auf Twitter

Wir begrüßen den 500. Follower

Reportagen, Analysen, Infografiken, Fotos und Videos: Seit 2014 berichten wir für Sie aus der Welt der grünen Energie. 500 Leser folgen uns inzwischen auch auf Twitter. Aus diesem Anlass präsentieren wir Ihnen hier ein Best-of unserer Artikel.

InhaltsverzeichnisToggle-Icons

    Offshore-Windrad vor spektakulärem Regenbogen, fotografiert vor der Küste von Blyth, Northumberland.

    Die Welt der grünen Energie ist manchmal so bunt wie dieser Regenbogen hinter einem Offshore-Windrad in Großbritannien.

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    im November 2014 haben wir unseren ersten Artikel veröffentlicht eine Reportage über den ältesten Offshore-Windpark der Welt im dänischen Vindeby.

    Hunderte Artikel sind seither auf diesem Portal erschienen. Wir haben für Sie von der Insel Helgoland berichtet und aus dem Allgäu, aus Norwegen und selbst aus Südafrika und dem Okavangodelta in Botswana.

    Wir haben uns in Interviews, Analysen, Infografiken und Gastkommentaren intensiv mit der Krise in der Windenergie beschäftig und erklärt, warum Verbraucher noch immer so viel für Ihren Strom bezahlen, obwohl der Preis für erneuerbare Energien seit Jahren fällt. Wir haben Lösungen für den Konflikt zwischen Klima- und Naturschutz aufgezeigt und Ratschläge für die Auseinandersetzung mit Leugnern des Klimawandels gegeben.

    Wir sind der Frage nachgegangen, ob Deutschland noch immer das Klimaretterland ist, als das es sich fühlt, und wir haben beschrieben, wie Greta Thunberg die Anhänger der „Fridays for Future“-Bewegung begeistert.

    Wir berichten über die Energiewende – über ihre Chancen, aber auch über Fehlentwicklungen.

    Finanziert wird EnergieWinde vom dänischen Energiekonzern Ørsted, dem größten Betreiber von Offshore-Windparks weltweit. Das bedeutet allerdings nicht, dass dieses Portal PR betreiben würde – sein Anspruch ist eindeutig journalistisch. Für EnergieWinde schreiben freie Autoren, die sich in der Welt von Klima und Energie bestens auskennen. Viele von ihnen veröffentlichen in bekannten Magazinen und Tageszeitungen.

    Das mag ein ungewöhnlicher Ansatz für ein von einem Unternehmen betriebenes Portal sein. Doch dahinter steht eine klare Überzeugung: Am Umstieg auf Erneuerbare führt kein Weg vorbei. Er wird allerdings nur gelingen, wenn darüber ausgewogen, fair und kritisch berichtet wird – ohne Probleme und Fehlentwicklungen zu verschweigen. Denn nur, wenn die Gesellschaft intensiv darüber diskutiert, wird sie Lösungen dafür finden.

    In diesem Sinne freuen wir uns über Ihre Kritik und Anmerkungen. Schreiben Sie uns, was wir noch besser machen müssen, per E-Mail an redaktion@energie-winde.de oder auf unserem Twitter-Kanal @EnergieWinde! (Lob vertragen wir natürlich auch.)

    Ihre Redaktion

    Fotostrecke: Best-of EnergieWinde

    Vindeby ist der erste Offshore-Windpark der Welt. Er geht 1991 vor der Küste von Lolland in Dänemark in Betrieb.

    Vor der Küste der dänischen Insel Lolland ging 1991 der erste Offshore-Windpark der Welt ans Netz. Und hier spielt auch die erste Reportage von EnergieWinde: Die Revolution von Vindeby. Inzwischen wurde der Windpark ...

    Vindeby war der erste Offshore-Windpark der Welt. 2017 wurde er nach mehr als einem Vierteljahrhundert abgerissen.

    ... stillgelegt, wie wir 2017 in der Bilderserie Vindeby geht in Rente beschrieben haben. Natürlich haben unsere Reporter auch moderne Offshore-Windparks besucht. 2016 verbrachte einer von ihnen eine Nacht ...

    Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 1: Das Transportschiff „Njord Thor“ legt an der „Edda Fjord“ an.

    ... auf dem Arbeitsschiff „Edda Fjord“ im Offshore-Windpark Borkum-Riffgrund 1. In seiner Reportage Alltag? Abenteuer! erzählt er, was die Techniker an den rauen Bedingungen draußen auf See reizt. Rau war allerdings auch ...

    Sea-Survival-Training bei Falck in Bremerhaven: Hier lernen Mitarbeiter von Offshore-Windparks, wie sie den Katastrophenfall überleben.

    ... das Training, das unser Autor absolvieren musste, um überhaupt einen Windpark auf See besuchen zu dürfen. Er beschreibt es in der Reportage Katastrophe auf Knopfdruck. Offshore-Wind ist ein Schwerpunkt von EnergieWinde, doch der Fokus ...

    Hamburger Hauptbahnhof: Der Zug Richtung Dänemark läuft auf Gleis 6 ein. Dass die Wagennummern falsch angezeigt werden, wissen die Reisenden noch nicht.

    ... geht weit darüber hinaus. Erst kürzlich etwa haben wir uns mit dem Phänomen „Flugscham“ beschäftigt und unter dem Titel Bahnsinn! getestet, ob Zugreisen auch auf Auslandsstrecken eine praktikable Alternative zum Fliegen sind. Und in Botswana ...

    Ein Leopard döst auf einem Baum im Okavangodelta, ganz in der Nähe des Chitabe-Camps.

    ... sind wir der Frage nachgegangen, welche Rolle erneuerbare Energien in Afrika spielen können: Davon erzählt die Fotostrecke Ökostrom vom Okavango. Immer wieder beschäftigen uns auch politische Themen. Beispielsweise ...

    Ein Wal taucht vor einer Bohrinsel: Will die Weltgemeinschaft ihre Klimaziele erreichen, muss ein großer Teil des Öls unter der Erde bleiben. Viele institutionellen Anleger stellen sich bereits darauf ein finanzieren keine Öl- und Gasprojekte mehr.

    ... die Frage, wie die Europäische Union versucht, das Geld von Anlegern für nachhaltige Ziele zu mobilisieren. Die Antwort gibt unser Autor in der Analyse Die grüne Macht der Investoren. Die Krise der Windenergie hat uns ...

    ... gleich in einer ganzen Reihe von Artikeln beschäftigt, Ende vergangenen Jahres etwa in einer Reportage aus Bremerhaven: Wie die Politik die Windkraft beutelt. Ein Dauerbrenner auf EnergieWinde ist naturgemäß das Thema ...

    ... Klimaerhitzung. Dabei beschreiben wir sowohl die bereits sichtbaren Folgen und Gegenmaßnahmen wie den Kohleausstieg, als auch den Konflikt zwischen Klima- und Naturschutz – etwa in unserer Analyse Reizklima. Und auch ...

    Greta Thunberg, Klimaaktivistin, steht während einer Kundgebung auf dem Rathausmarkt auf einer Bühne. Die junge Schwedin ist erstmals für einen Schulstreik für mehr Klimaschutz nach Deutschland gekommen.

    ... „Fridays for Future“ spielt eine wichtige Rolle, etwa in unserem Porträt Die große Macht der kleinen Greta. Der Weg von EnergieWinde ist damit längst noch nicht zu Ende. Auch künftig liefern wir Ihnen Reportagen und Hintergründe aus der Welt der grünen Energie.

    Go Top